deutschsprachige FoxPro User Group
Kategorien

Hilfe
 dFPUG-Portal |  Mitglieder  |  Produkte  |  VFX  |  Partner  |  Links  |  Suchen  |  Kategorien  |  Dokumente  |  Bewertung  |  FoxRockX  |  Impressum/Presse  |
  Ergebnisse finden in         Erweiterte Suche
 Kategorie : Performance  
Kategorien : Entwicklung : Performance Eine Kategorie nach oben

Diese Kategorie abonnieren
 
 Dokumente  
Beschreibungen ausblenden Objekte: 7
Sortieren nach: Autor | Titel | Datum
Behandlung extrem großer Datenmengen
Fuchs 9802 - Behandlung extrem großer Datenmengen.doc
- Die ultimative Power und Geschwindigkeit von VFP - Immer, wenn man mit Kunden über ein Projekt spricht, taucht die Frage auf, wieviele Daten die größte Tabelle und die komplette Datenbank enthalten werden. Dieser Artikel behandelt die Probleme, die auftauchen, wenn der Kunde erklärt, daß einzelne Tabellen größer als 2 GB werden und die gesamte Datenbank viele Gigabyte an Informationen enthalten wird. Die Ideen, die hier behandelt werden, sind beim Design der weltweit größten Datenbank, die von einer einzelnen FoxPro-Anwendung verwaltet wird, umgesetzt worden. Diese Datenbank wird beim Eurotunnel eingesetzt und enthält 128 GB Informationen (auf Seite 8 finden Sie im Extrakasten weitere Informationen über den Eurotunnel).
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 10/29/2002 Autor: Valdis Matison
Das Altern kann Spaß machen
Fuchs 98034 - Das Altern kann Spaß machen.doc
Wann ist eine FoxPro-Abfrage nicht voll optimiert? War Ihre Antwort: „Wenn ich nicht über alle Felder, die für die Abfrage benutzt werden, Indizes gelegt habe"? Wie wäre es mit: „Wenn Rushmore nicht benutzt werden kann"? Aber Vorsicht, das war eine Fangfrage. Die richtige Antwort lautet: Eine FoxPro-Abfrage, genau wie jede andere FoxPro-Prozedur, ist nicht voll durchoptimiert, solange Sie nicht jede Möglichkeit bedacht und getestet haben.
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 10/29/2002 Autor: Lisa Slater Nicholls
Effiziente VFP Client/Server-Anwendungsentwicklung - Alles Wissenswerte in einer Session
D-CSAE_01.doc
In dieser "all in one"-Session werden alle notwendigen SQL Server Grundlagen rund um den Enterprise Manager, den Profiler, den Query Analyzer sowie über Constraints und Triggers vermittelt, um mit VFP effiziente C/S Anwendungen entwickeln zu können. Es wird aufgezeigt, wie eine C/S Lösung gleichzeitig mit Remote Views und SQL Pass Through (kurz: SPT) transaktional aufgebaut werden kann. Es wird erläutert, wie mehrere updatable Remote Views in ein und denselben Transaktionsprozess zu integrieren sind. Es wird dargelegt, welche allgemeinen Fehler bei der C/S-Entwicklung vermieden werden müssen, um eine gute Performance zu erzielen. Es wird gezeigt, wie man seine C/S-Anwendung ohne DSN Einträge verteilen kann. Schliesslich wird anhand des VFP C/S Frameworks Visual Extend aufgezeigt, wie eine C/S-Lösung grundsätzlich aufgebaut sein kann und wie die Notwendigkeiten einer C/S-Lösung mit den aus der Fileserver Entwicklung her bekannten Leistungsmerkmalen zu einer attraktiven Gesamtlösung verbunden werden können. Ebenfalls am Beispiel einer Visual Extend C/S-Anwendung wird aufgezeigt, wie Remote Views und SQL Pass Through in der Praxis koexistieren können und wie jeweils das Beste aus beiden Ansätzen für die eigene C/S-Anwendung verwendet werden kann. Auch wird aufgezeigt, wie selbst bei Verwendung von mehreren Views für ein und dieselbe Maske nicht alle Views in der Datenumgebung des Forms geöffnet werden müssen.
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 3/25/2005 Autor: Arturo Devigus
Optimierung von Datenbankanwendungen
DIPLOM.DOC
Diplomarbeit an der Fachhochschule Darmstadt mit einem Performancevergleich zwischen FoxPro/DOS 2.6, Visual FoxPro 3.0 und SQL-Server 6.0 für kleinere Datenhaltungen, Stand 1996.
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 6/9/2007 Autor: Robert Panther
Performance Tuning Tips in Microsoft Visual FoxPro
Performance Tuning Tips in Microsoft Visual FoxPro.doc
Performance has always been one of the hallmarks of the Microsoftâ FoxPro® database management system, particularly in the database engine. With the introduction of the Visual FoxPro™ relational database development system and its associated object model, enhanced engine, and client/server features, the overall product becomes much more powerful. The downside of all that power, however, is that the product is more complex. So, while developing robust, object-oriented applications that may also use data from remote data stores becomes easier, it also becomes easier to create slow applications.
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 2/15/2003 Autor: Erik Svenson
Tipps zur Leistungssteigerung in Visual FoxPro
Fuchs 9801 - Tipps zur Leistungssteigerung in Visual FoxPro.doc
Leistungsfähigkeit war immer einer der wesentlichen Vorteile von FoxPro, insbesondere der Datenbankmaschine. Mit der Einführung von Visual FoxPro mit seiner Objektorientierung, seiner verbesserten Maschine und seinen Client/Server-Funktionen wird das Gesamtprodukt noch stärker. Die andere Seite der Medaille ist, daß das Produkt auch immer komplexer wird. Während also das Programmieren robuster, objektorientierter Anwendungen, die auch auf Daten aus entfernten Datenspeichern zugreifen können, immer einfacher wird, wird es leider auch immer einfacher, langsame Anwendungen zu erstellen.
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 10/29/2002 Autor: Erik Svenson
WebCasts zu Visual FoxPro 9.0
vfpwebcasts.doc
Eine Serie von deutschen WebCasts wurden zwischen der dFPUG und Microsoft Deutschland vereinbart. Im Schnitt alle zwei Wochen findet eine entsprechende Übertragung mit einer Dauer von knapp einer Stunde statt. Hier die Übersicht über die gesamte Serie von Webcasts mit den Einzelbeschreibungen.
Diskutieren | Abonnieren | Aktionen einblenden
Geändert: 7/12/2005 Autor: Rainer Becker